EVERMUSIC-Hotline
0800 - 55 01 800

MIDI

<< zurück

Musical Instrument Digital Interface – kurz MIDI

MIDI ist die “Digitale Schnittstelle für Musikinstrumente” und wurde ursprünglich entwickelt, um Steuerinformationen zwischen verschiedenen elektronischen Instrumenten auszutauschen (bspw. Synthesizer). Im Laufe der Zeit fand das MIDI-Protokoll aber auch Verwendung für Sampler, Drum-Computer oder mittlerweile sogar für Gitarren. 

Einen größeren Bekanntheitsgrad erlangte MIDI mit der Einführung des Atari ST und den Programmen “Cubase” oder “Notator”. Für anspruchsvolle Hörer war das Ergebnis einer MIDI-Produktion allerdings nichts. Noch heute gibt es den Ausdruck “klingt nach MIDI”, der leicht irreführend ist. Denn nicht die Schnittstelle, sondern der angesteuerte “Klangerzeuger” gibt die Qualität einer MIDI-Produktion vor. 

Gerade heutzutage ist es via MIDI sogar möglich, große Orchester-Musik zu produzieren, die überhaupt “nicht nach MIDI” klingt, sondern, durch die Ansteuerung von Audio-Samples teilweise kaum von einem echten Orchester zu unterscheiden ist.

Überzeugen Sie sich selbst und hören einfach mal in unsere Filmmusik-Kategorie rein.